Elterngeld Plus für Selbstständige

Elterngeld Plus – was ist das genau?

Babyfotograf-Franken-about-me_018

Stefanie Lehnes

Platzhalter

Kategorie: Allgemein

Als würden wir als Selbstständige und frei Schaffende bei der Thematik Elterngeld nicht sowieso schon vor einem Informationsgewirr ungeahnter Maßen stehen, wirft die Entscheidung, ob denn nun das Basis-Elterngeld oder das Elterngeld Plus für Selbstständige vorteilhafter ist, weitere Fragen auf.

Was ist die beste Lösung? Was ist das Elterngeld Plus genau? Und, ganz wichtig: Welche (finanziellen) Vorteile hat es?

Fangen wir ganz einfach an: Das Basis-Elterngeld wird im Regelfall für 12 Monate bezogen. In einigen Fällen ist eine Verlängerung des Bezugszeitraumes auf 14 Monate möglich. Details zum Basis-Elterngeld und allen Rahmenbedingungen für die Verlängerung des Bezugszeitraumes findet ihr nicht nur bei den Elterngestellen, ihr könnt es auch kurz und knackig zusammengefasst hier nachlesen.

Kinderwunsch bei Selbstständige

Basis-Elterngeld und Elterngeld Plus lassen sich kombinieren

Das Elterngeld Plus wird hingegen sogar über einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten ausgezahlt. Vorausgesetzt, man ist in einer Teilzeitbeschäftigung. Die Höhe des Elterngeldes Plus beträgt maximal die Hälfte des Basis-Elterngeldes. Dennoch können die beiden flexibel miteinander kombiniert werden.

Vorteil der Förderung ist, dass der Partnerschaftsbonus Anwendung findet. Dieser beinhaltet einen Anspruch auf weitere vier Bonusmonate.

Ein Basis-Elterngeld-Monat wird dementsprechend in zwei Elterngeld Plus-Monate verwandelt. Dadurch bietet die Förderung sowohl euch als auch euren Partnern die Chance, ohne größere finanzielle Nachteile, für den Nachwuchs zu sorgen. Eine Antragsstellung auf das Elterngeld Plus ist allerdings erst ab dem dritten Lebensmonat des Kindes möglich.

Warum? Weil die Regelung vorsieht, dass Mütter, die ihr Einkommen aus nichtselbstständiger Tätigkeit beziehen, in den ersten beiden Monaten nach der Geburt nicht arbeiten und das volle Mutterschaftsgeld erhalten.

Diese beiden Monate werden als Basiselternzeit gewertet, weswegen eine Antragsstellung vor dem dritten Monat nicht möglich ist.

„Basis-Elterngeld oder Elterngeld Plus – die Kombination schafft individuelle Lösungen“

Doch das Elterngeld Plus bietet noch weitere Vorteile. Bezieht sowohl ihr, als auch euer Partner 4 Monate lang parallel Elterngeld Plus und arbeitet Teilzeit, also zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche, dann kommt der Partnerschaftsbonus zur Anwendung. So erhaltet ihr für weitere Monate Anspruch auf das Elterngeld Plus.

Der maximale Auszahlungszeitraum für das Elterngeld Plus beträgt damit also die ursprünglichen 24 Monate + 4 weitere Monate für euch Mütter, während euer Partner ebenfalls für zweimal vier Monate den Bezug erhält.

Kinderwunsch bei Selbstständige

Dank Elterngeld Plus länger für euren kleinen Schatz sorgen

Welche Rahmenbedingungen ihr erfüllen müsst, damit auch ihr als Selbstständige und frei Schaffende einen Anspruch auf den Bezug von Elterngeld habt, könnt ihr hier nachlesen.

Fakt ist: Es lohnt sich auf jeden Fall, individuell nachzurechnen, welche Variante eure Familie (finanziell) am zuträglichsten ist. Die Kombinationsmöglichkeiten sind mit dem Basis-Elterngeld-Variationen, dem Elterngeld Plus und dem Partnerschaftsbonus vielfältig.

Habt ihr auch schon Erfahrungen gemacht, was es bedeutet als Power-Frau und Selbstständige eine Familie zu Gründen? Bezieht ihr Basis-Elterngeld oder Elterngeld Plus? Schreibt mir doch einen Kommentar bei Facebook -> KLICK!

xoxo
Steffi 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel:

Elterngeld und Corona – alle wichtigen Infos!

Elterngeld und Corona – alle wichtigen Infos!

!!!DIESER ARTIKEL WIRD IMMER WIEDER AKTUALISIERT!!! Sollte an irgendeiner Stelle etwas fehlen, schreibe mir bitte eine Nachricht! Die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate sind rasant auf uns zu gerollt - keiner hat dieses Ausmaß kommen sehen.  Stand 06.06.2020...

mehr lesen
Mutterschutz für Selbstständige – oder etwa doch nicht?

Mutterschutz für Selbstständige – oder etwa doch nicht?

Ihr fragt euch sicher - "HÄH? Schreibt sie nicht immer und immer wieder Mutterschutz gibts nicht für Selbstständige?"Ja! Dem ist ja auch so: Kein Mutterschutz für Selbstständige! Es ist eines dieser Themen, über die am meinsten Falschaussagen im Raum schweben. Ich...

mehr lesen